Letzte Spiele...

Dank dem Sieg in der ersten Cup-Runde gegen die Gladiators Münsingen, durfte sich das Herren 1 dieses Wochenende mit dem NLB-Team Unihockey Langenthal Aarwangen messen.
Burgdorf startete frech und zeigte, dass es möglich ist, den Langenthaler Paroli zu bieten. Dennoch waren es die Gäste, welche nach 8 Minuten das Skore eröffneten. Keine 90 Sekunden später tauchte Weber alleine vor dem gegnerischen Tor auf und verwertete eiskalt zum Ausgleich. Aufgrund eines Bodenspiels sah sich das Heimteam in Folge nur noch zu viert auf dem Spielfeld. ULA liess sich nicht zweimal bitten und netzte zur erneuten Führung ein. Noch vor Ende des ersten Drittels zeigte sich die junge erste Linie kreativ: mit einem einstudierten Freistoss konnte die Langenthalter Defensive überlistet werden und L. Buchser traf nach dem Pass von M. Schenk ins Schwarze. Das Pausenresultat 2:2 war aus Burgdorfer-Sicht sehr überzeugend.

Auch im zweiten Drittel zeigte man sich konzentriert und konnte das eigene Tor lange reinhalten. Erst gegen Mitte des Drittels war es erneut ULA, welche bereits zum dritten Mal heute in Führung gingen. Und erneut musste man nicht lange auf die Reaktion der Hausherren warten. Dieses mal bot ein Penalty die Chance zum Ausgleich, welche T. Bräm auszunutzen vermochte. Alles wieder offen in der Neuen Schützenmatte! Doch leider war es auch dieses Mal wie immer heute: ULA holt sich die Führung zurück und vermochte einige Minuten später die Führung auszubauen. 3:5 zur Pause.

Mit dem Ziel, ULA nervös zu machen und den Anschlusstreffer zu erzielen, startete man ins letzte Drittel. Die Gäste haben sich allerdings auch einiges für dieses Drittel vorgenommen und schalteten nun einen Gang höher. Der Klassenunterschied war immer deutlicher zu sehen und so war es nicht verwunderlich, dass vorerst die Langenthalter an der Reihe waren, Tore zu schiessen und bis auf 3:9 zu erhöhen. Zum Abschluss waren es mit Läng, auf Pass von M. Schenk, aber wieder die Burgdorfer, welche nach einem schönen Passspiel zum 4:9 Endstand einnetzen konnten.

Wie erwartet, zeigte ULA uns die Grenzen auf und gewann das Spiel schlussendlich souverän. Aus Burgdorfer Sicht darf man aber viele positive Aspekte für die Meisterschaft mitnehmen. Dort wartet nächsten Sonntag bereits der Liga-Favorit Black Creek Schwarzenbach.