UHC Seedorf
Wegen Krankheit und Reisefüdli reisten wir sehr dezimiert nach Biglen.
Mit Seedorf trafen wir auf einen altbekannten Gegner. Wir hatten schlechte Erinnerungen
an letztes Jahr.


Der Start gelang uns nicht wie gewünscht, was möglicherweise daran lag, dass wir alle mit
der Nervosität kämpften. Trotzdem konnten wir in der 7 Minute in Führung gehen und 2
Minuten später auf 2:0 erhöhen. Es gelang uns jedoch nicht den Gegner zu dominieren und
den gewünschten Druck zu machen. So gingen wir mit 3:2 in die Pause.
Nach der Pause stellten wir um und spielten mit 5 Feldspieler und Doppeleinsätzen. So
fanden wir unseren Rhythmus, wir konnten Druck machen und auf 4:2 erhöhen. Seedorf
gelang noch der Anschlusstreffer zum 4:3. Nach 2 schnellen Toren gaben wir jedoch das Spiel
nicht mehr aus der Hand. Auch nicht als die Seedorferinnen die Torhüterin durch eine 4.
Feldspielerin ersetzten. Durch einen Treffer ins leere Tor endete das Spiel 7:3 für Burgdorf.


UHC Walkringen
Nach nur 45 Minuten Pause starteten wir mit etwas müden Beinen in das zweite Spiel.
Bereits nach knapp 2 Minuten kassierten wir das 0:1. Jedoch konnten wir diesen Fehler eine
Minute später bereits wieder ausbügeln. Das Spiel war sehr ausgeglichen. Diesen Gegner
hätten wir dominieren sollen. Jedoch stand uns wohl unsere nachlassende Konzentration
und die weniger werdende Kondition im weg. Trotzdem gingen wir mit einem 2 Tore
Vorsprung in die Pause. Eine 2 Minuten Strafe der Gengerinnen konnten wir nicht ausnutzen
und so gelang Walkringen 3 Sekunden nach Ablauf der Strafe der Anschlusstreffer zum 4:3.
und eine Minute später das 4:4.
Wir mochten bis zum Spielende immer wieder ein Tor vorlegen, jedoch gelang es Walkringen
immer wieder auszugleichen. So auch das 6:6, 20 Sekunde vor der Sirene, mit einer Spielerin
mehr auf dem Feld.
Obwohl wir das Spielfeld als gefühlte Verliererinnen verliessen, konnten wir den 1. Platz in
der Tabelle verteidigen. In der nächsten Runde werden wir, mit hoffentlich grösserem Kader,
wieder Vollgas geben.