Mit Spannung durfte das Spiel gegen das 2. platzierte Sursee erwartet werden. Das Hinspiel gewannen die Mannen aus der Stadt von Seferovic mit 8:6.

Zum Start der Rückrunde stand ein spezielles Spiel an. Nach einer Schweigeminute und Anteilnahme unserer Seite am tragischen Ereigniss wurde Unihockey gespielt.

Nicht mit einem Kompletten Kader, aber viele motivierten Jungs sind wir am 28,11 in das Spiel gegen UHC Schüpbach gestartet. In den ersten 20min konnten wir sehr gut unsere Leistung zeigen, Tore sind uns leider nicht geglückt.

Am Wochenende vom 27. und 28. November waren fünf Juniorenteams unterwegs.

Unsere ganze Mannschaft war heiss auf ein spannendes Duell gegen die Hornets. Allen Spielern war bewusst das ein Sieg Pflicht war, um in der Tabelle etwas aufholen zu können. Durch die Zertifikatskontrolle mussten wir unser Einlaufen und Einschiessen etwas verkürzen. 

Am Sonntagmorgen trafen sich die Herren aus der zweiten Grossfeld-Garde in der im Nebel versunkenen Raiffeisen Arena in Schönbühl.

Am Wochenende vom 21. Und 22. November waren vier Juniorenteams unterwegs.

 

Zuerst vorneweg: Vielen Dank an Conradin Würgler und Raphael Kämpfer für die Leitung der Partie, für ihr Engagement fürs Unihockey und dafür, dass sie sich immer wieder für Fairplay stark machen. Ein grosses „Danke“ auch an alle Schiedsrichter und Schiedsrichterinnen, die für den UHC Burgdorf Wochenende für Wochenende auf dem Feld stehen.

Die mittlerweile wirklich alten Mannen vom Kleinfeld gewinnen ein intensiv geführtes Cup-Spiel gegen den Zweitligisten UHC Guggisberg.

UHC Burgdorf – UHC Guggisberg 10:6 (4:3 / 3:0 / 3:3)

Die Emmenstädter gerieten gegen die oberklassigen aus Guggisberg rasch um zwei Längen in Rückstand. Dank einer sehr kämpferischen Leistung und einem schier unbändigen Willen, konnten sich die Gelben jedoch in dieses Spiel zurück kämpfen.

Am 4. Oktober hatten wir unsere Meisterschaftsspiele in Schönbühl-Urtenen. Unser Gegner war der UC Yverdon. In der ersten Halbzeit konnten wir in Führung gehen und hatten diese bis am Schluss nicht mir abgegeben. Es war es ein sehr schnelles und intensives Spiel. Es wurde viel Körper gespielt. Die 0:1 Führung hatte leider nicht lange Stand. Der UC Yverdon konnte kurz darauf ausgleichen. In der zweiten Halbzeit haben wir das 1:2 wunderbar herausgespielt. Die Erlösung war gross, als wir kurz vor Spielende mit einem gut platzierten Distanzschuss das Spiel definitiv entscheiden konnten. Der 1:3 Sieg war danach bis zum Schlusspfiff nicht mehr gefährdet.