DatumHeimGastErgebnis
17.03.Corcelles-Cormondrèche - He 2. Liga7 : 8

Letzten Sonntag stand das Heimspiel gegen Biel in der Schützenhalle in Burgdorf statt. Das Team war gewillt, die drei Punkte zu sichern um den Einzug in die Aufstiegsspiele zu sichern. Jedoch verschlief man den Start komplett, bereits nach 10 min war der UHC Burgdorf im Hintertreffen. Was war passiert?

Burgdorf war schlicht zu wenig agressiv und wirkte schläfrig. Biel wusste das auszunützen und zwang Coach Bumann zum frühen Timeout. Nach diesem Afangsschock begann das Heimteam mitzuspielen. Man kreierte sich Chancen und es war Schenk der das wichtige erste Tor für die Hausherren schoss. Die erwarte Reaktion im Mitteldrittel blieb aus. Vielleicht auch, weil hüben und trüben die Strafen flogen. Sage und Schreibe sechs Strafen gab es in diesem Mitteldrittel. Das interessante daran war, dass das Spiel eigentlich ganz friedlich vollstatten ging und gute und faire Stimmung herrschte. Kurz vor der Pause konnte Weber in einem der vielen Powerplays den Anschlusstreffer erzielen. Das letzte Drittel war ausgeglichen, es gab Chancen hüben und drüben. Beide Torhüter spielten stark. Dank Bestplayer Bieri blieb der UHCB im Spiel. 10 Minuten vor dem war Brawand der den Abpraller von Weber über die Linie bugsierte. Die Bieler waren geschockt und die Burgdorfer brachten das Momentum auf Ihre Seite. Innerhalb der nächsten paar Minuten konnte Burgdorf auf 5:3 erhöhen. Torschützen für Burgdorf waren Zbinden und Heppler. Kurz vor Schluss gelang Brem noch den Emptynetter und Biel konnte noch einen Ehrentreffer durch einen schönen Weitschuss erzielen. Dann war Schluss! Der UHC Burgdorf kann bereits drei Spiele vor Schluss an die Playoffs denken. Das Team von Coach Bumann hat jetzt zwei Wochenende spielfrei, bis es am 9. Februar auswärts zum Spitzenkampf gegen den SV Waldeburg kommt.