Das erstplatzierte Team Waldenburg traf am Samstag vor heimischem Publikum auf das drittplatzierte Burgdorf. Letzteres war gewillt die Niederlage vom letzten Spiel gut zu machen und dem Spitzenreiter den Kampf anzumelden.

Schon nach wenigen Minuten war dieser Kampf lanciert, als sich Burgdorf aufsässig zeigte und Dominic Mucha von Waldenburg am Boden liegen blieb. Dieser war es auch, welcher zur Freude der Basler Fangemeinschaft den ersten Führungstreffer erzielte. Doch die Berner fanden gut ins Spiel und erzielten wenig später den Ausgleich durch Tobias Weber in einem Powerplay. Burgdorf drückte weiter und Nachdem Burgdorf einige Chancen liegen liess und das Metall auch nicht auf dessen Seite war, reussierte ein zielstrebiger Timo Brähm kurz vor Drittelspause mit der 1:2 Führung für den Herausforderer.

Das Spiel hatte an Spannung einiges zu bieten. Während Waldenburg zum wiederholten Male ihre Freistossvariante nicht verwerten konnten, scheiterte Burgdorf am Metall oder an der eigenen Effizienz. Erst nach Halbzeit des Spiels gelingt dem Heimteam der Ausgleich. Diese nehmen den Schwung mit und gehen vier Minuten später mit 3:2 in Führung. Doch erneut ist es Brähm der damit nicht einverstanden ist und nur gerade 20 Sekunden später für Burgdorf den Ausgleich bringt.Auf der anderen Seite gelingt es aber Mucha doch noch den gut einstudierten Freistoss zu verwerten. Das Spiel war umkämpft und emotional. Der Tabellenführer spürte den Druck und die Erwartungen des heimischen Publikums. Dies führte erneut zu einer Chance für Burgdorf in Überzahl das Spiel wieder auszugleichen. Diese blieb bis zur Pause jedoch ungenutzt.

So startete das Heimteam mit einer 4:3 Führung ins letzte Drittel. Nach fünf Minuten ist e Ilja Stucki, welcher Burgdorf zurück ins Spiel bringt. Auch im letzten Drittel blieb das Spiel hart umkämpft. Drei Minuten vor Schluss kassiert Burgdorf unglücklich eine 2-min-Strafe wegen Bodenspiels, welche von Waldenburg gekonnt und schnell in eine Führung umgemünzt wurde. Burgdorf versuchte sich also 90 Sekunden vor Schluss mit einem sechsten Feldspieler. Und siehe da – 28 Sekunden vor der Sirene bringt Tobias Weber den Ball noch ins Waldenburger-Tor. Verlängerung!

Ein entschlossenes Burgdorf brachte in den ersten Minuten der Verlängerung die Tabellenführer in Bedrängnis. Waldenburgs Torhüter parierte ein schon drin geglaubter Freistoss im entscheidenden Moment. Ein Gegenstoss, ein Tor! – Burgdorf zog den kürzeren, ging mit 6:5 vom Platz und zeigte, dass Sie mit der Spitze mithalten können.

 

1:0 (13:24) #21 Dominic Mucha, 1:1 (16:52) #18 Tobias Weber, 1:2 (19:11) Timo Brähm, 2:2 (30:25) #48 Jochen Dennis, 3:2 (34:25) #90 Pürrenberger Oliver, 3:3 (34:45) Timo Brähm, 4:3 (35:58) #21 Dominic Mucha, 4:4 (45:10) Ilja Stucki, 5:4 (38:21) #24 Schmutz Lukas, 5:5 (59:32) #18 Tobias Weber, 6:5 (64:04) #70 Steiner Daniel